Johanna beim Butterblumenzupfen

Der Kampf gegen die Windmühlen

Johanna beim Butterblumenzupfen
Kein Löwenzahn in unserem Garten, sagt die Vermieterin

Kein Löwenzahn in unserem Garten, lautet die Devise der Vermieterin. Weil wir mit der Gartenarbeit betraut sind, müssen wir das ausbaden. War im letzten Jahr auch nicht schlimm. Da gab’s so ein paar gelbe Dinger im Garten, die haben wir mit so einem Gerät weggemacht. Irgendwann wuchsen natürlich welche nach, aber das war halb so wild.

Dieses Jahr hingegen, kam die Invasion der gelben Dinger! Nach den warmen Tagen im Mai war der Rasen quasi (für alle Rheinländer: Das bedeuet quasisch) gelb. Also, das Gerät geholt und alle weggemacht. Am nächsten morgen war wieder alles gelb! Also nochmal dieses wunderbare Teil zum Beseitigen von Taraxacum angefasst, und weg damit.

So sah der nächste Morgen aus
Das Zeug kommt innerhalb einer Nacht zurück

Ihr könnt euch alle denken, was wir heute gemacht haben; genau, wir haben stundenlang Löwenzahn gezupft. Morgen wollen wir doch nochmal nachgucken, ob da nicht schon wieder was wächst. Ich weiß jedenfalls, wie sich Sisyphos gefühlt haben muss, und ich bin mir sicher, es ging damals nicht um einen Stein!