Ads Easy

Das Plugin

Das Ads Easy Widget soll die Möglichkeit geben, ein paar Werbebanner einfach zu managen und gleichzeitig die Artikel werbefrei zu halten. Du kannst einfach bestimmen auf welchen Seiten oder Kategorien das Widget gezeigt wird, und ob eingeloggte User die Anzeigen sehen oder nicht. Wenn du komplizierte Statistiken für deine Werbeblocks brauchst, ist dies definitiv das falsche Plugin für dich.

Geschichte

Wir brauchten eine schnelle Lösung für unsere Online-Zeitung, um gewisse Anzeigen nur auf bestimmten Seiten zu zeigen. In späteren Versionen wird es mehr Funktionalität für das Plugin geben. Ads Easy wurde mit WP Versionen bis 3.9 getestet. Es sollte ab Version 3.1 funktionieren.

Aktuelle Version

Die aktuelle Version ist 2.8 und kann, falls gewünscht, Google AdSense Tags setzen.

Changelog

2.8 Anstatt jede einzelne Instanz des Widgets zu stylen kann jetzt die ganze Klasse gestyled werden.
2.7 Kleine Anpassungen des Frameworks
2.6.1 Kleiner Bugfix in einem Dateinamen
2.6 Kleine Anpassungen im Framework; bessere Performance der Google AdSense Tags
2.5 Besuchern, die von Suchmaschinen kommen wird das Widget jetzt für die Dauer gezeigt, die Ihr in den Einstellungen festlegt
2.4 Möglichkeit, das Widget nur Besuchern zu zeigen, die von einer Suchmaschine kommen
2.3.1 Kleiner Fehler mit jQuery behoben
2.3 Bugfix, niederländische Übersetzung fällt weg
2.2 Übersetzungen angepasst
2.1 Google AdSense Tags zugefügt
2.0 Variable Textareas funktionieren jetzt und es gibt eine Check All Funktion
1.0 Stabile Version mit deutschen und niederländischen Übersetzungen

To Do

  • Checkbox um die Werbung nur anzuzeigen, wenn der Besucher von einer Suchmaschine kommt
  • Bessere Version des ganzen Plugins als Ads Easy Plus mit mehr Möglichkeiten (wie Anzeigen in den RSS Feeds)
  • Dasselbe, aber dann als Ads Easy Pro, um Anzeigen auch in den Artikeln zu haben

Installation

Um das Ads Easy Plugin zu installieren, lade es einfach hier herunter, entpacke das File und lade den Ordner “adseasy” in das Verzeichnis /wp-content/plugins deines Blogs.

Wenn das einmal passiert ist, einfach “Ads Easy” im Plugin-Panel aktivieren und die Instanzen des Widgets individuell anpassen, wenn du sie in den Sidebars platzierst.

Entwickler

Wir haben ein paar hooks für die Google AdSense Tags in Ads Easy eingebaut. Ihr könnt die actions ‚google_start_tag‘, ‚google_end_tag‘ und ‚google_end_tag‘ benutzen, um die Tags in euren code zu übernehmen. Um zu prüfen, ob die Tags aktiviert sind, benutze die Konstante ‚AE_AD_TAGS‘. Die Plugin-Optionen heißen ‚ae_options‘ und die einzelnen Variablen für Header, Sidebar, Loop und Footer sind ‚ae_header‘, ae_sidebar‘ und so weiter.

Falls also Ignore Tags in der Sidebar gesetzt sind (weil dort Anzeigen sind, die nicht über andere Anzeigen bestimmen sollten), aber du hast gerade ein tolles Featured Post Widget oder was anderes tolles geschrieben, das Content liefert, der definitiv für das AdSense Targeting in den Focus kommen sollte, kannst du die Tags für dein Plugin mit einem Code wie diesem invertieren.

if (AE_AD_TAGS == 1 && $my_tags_active) { // sind die Tags aktiv und will mein Plugin sie ändern?

do_action('google_end_tag'); // end Tag setzen
if ($ae_options['ae_sidebar']==1) do_action('google_ignore_tag'); // wenn die Sidebar aktiv ist, setze ignore
else do_action('google_start_tag'); // wenn nicht, setze start

}

Mit obenstehendem Code invertierst du die Google AdSense Tags für dein Widget in der Sidebar am Anfang des Widgets. Am Ende des Widgets sollten sie mit fast demselben Code wieder invertiert werden. Die ‚ignore‘ und ’start‘ action müssen dazu in umgekehrter Reihenfolge aufgerufen werden.

Screenshots

Plugin on testsite wih user not logged in
Das Plugin auf der Testseite, nicht eingeloggt.
Plugin on testsite wih user logged in
Plugin auf der Testseite, eingeloggt.
Settings section of the widget
Einstellungen des Widgets

[ae_ignore_tag]

Spenden

Wenn du das Plugin benutzt und magst, freuen wir uns über eine Spende. Wenn du das Plugin nützlich findest und sehr magst, dann freuen wir uns umso mehr über Feedback.

[/ae_ignore_tag]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unser Blog (wir nennen es Arbeit)